26.06.2022

Thomas Bertram folgt Andreas Wittrock als Kreisfussballchef

Autor / Quelle: Henner-E. Kerl

Zeitenwende im Kreisfußball: Sowohl der 1. Vorsitzende Andreas Wittrock als auch der Jugendobmann Werner Jorns kandidierten auf dem Kreisfußballtag in Aerzen nicht wieder. Nach drei Jahrzehnten an der Spitze des Verbandes übergab Wittrock das Zepter an Thomas Bertram (Bad Pyrmont), und die Führung des Jugendausschusses übernahm Jörg Edema (Ohr).

 

 

FührungswechseL: Thomas Bertram und Andreas Wittrock (Foto links) sowie Jörg Edema und Werner Jorns (Foto unten)

Große Harmonie prägte den Kreistag. So gab es bei allen Wahlen weder Enthaltungen noch Gegenstimmen. Das 100prozentige Votum der Delegierten bei seiner Wahl wertete Thomas Bertram als „überwältigenden Vertrauensbeweis“. Er gehe in seine erste Amtszeit mit dem Ziel, stets für die Vereine da zu sein. Im Beisein der Vorsitzenden aus den Nachbarkreisen Schaumburg, Holzminden, Hildesheim und Hannover bekräftigte er, den Fußballkreis Hameln-Pyrmont nicht zum Opfer irgendwelcher Fusionspläne zu machen. Ihm stehen im Vorstand der bisherige 2.Vorsitzende Norbert Handelsmann,  Schatzmeister Marcel Handelsmann und Schriftführer Frank Batke zur Seite. Als Beisitzer fungieren die wiedergewählte, Ausschuss-Vorsitzenden Hendrik Wustrack (Spielausschuss), Michael Rieke (Schiedsrichter) und Siegfried Motzner (Qualifizierung) und der neue Jugendobmann Jörg Edema.
Ebenso einmütig verlief der Kreisjugendtag. Das Team um Jörg Edema, der seit Jahren als Staffelleiter auf Bezirksebene fungiert, ergänzen wie bisher Andrè Krüger, Henner-E. Kerl und Konrad Voss. Für den nach 28 Jahren (!) ausgeschiedenen Schulfußballrefenten Rüdiger Gruppe rückt Malte Fitzner nach, und den Platz von Lothar Leisebein nimmt jetzt Udo Kiupel ein. Keine Veränderung gab es im Sportgericht. Es wird weiter von Reinhard Feyer geleitet.

Fest der Grußworte und Ehrungen

„Einmal muss Schluss sein,“ erklärten Wittrock und Jorns übereinstimmend. Ihre Entscheidung bedeutetet einen markanten Einschnitt für den Fußballkreis. Denn beide haben die Arbeit des Verbandes über Jahrzehnte geprägt. Das wurde auch auf dem Kreistag in der Domänenburg deutlich: Eine Flut von Auszeichnungen und Lobeshymnen überwältigte die beiden altgedienten Funktionäre, und so wurde die alle drei Jahre stattfindende Veranstaltung zu einem Fest der Gruß- und Dankesworte sowie Ehrungen. Es gipfelte für Andreas Wittrock in der Verleihung des Ehrenbriefes des Kreissportbundes (KSB) und der Wahl zum Ehrenvorsitzenden sowie der Verleihung der Goldenen Ehrennadel an Werner Jorns, Reinhard Feyer (Schiedsgericht) und Norbert Handelsmann (2.Vorsitzender). Zudem wurden mit der Silbernen Ehrennadel Susanne Dombek-Schröder, Claudia Bubat, Michael Rieke, Siegfried Motzner, Roman Klodnyckyj und Christian Mrosek (Sparkasse Weserbergland) ausgezeichnet.
Auch in den Grußworten, ob vom stellvertretenden Landrat Hartmut Binder, Bezirksvorstandsmitglied Thorsten Schussel oder der KSB-Vorsitzenden Maria Bergmann, wurden Andreas Wittrock und Werner Jorns für ihr außerordentliches Engagement gewürdigt. Bergmann und auch der ehemalige Vorsitzende des TC Hameln, Dr. Wolfgang Kurbjuhn, nutzten zugleich die Gelegenheit, auf die Folgen der Corona-Pandemie hinzuweisen und die Vereine aufzufordern, alles zu tun, um Kinder und Jugendliche zurück zum Sport zu holen und dabei die besonderen Förderungsmöglichkeiten und Programme zu nutzen.

Gruppenbild der Geehrten mit: Andreas Wittrock, Michael Rieke, Werner Jorns, Norbert Handelsmann, Susanne Dombek-Schröder, Reinhard Feyer, Roman Klodnycky, Frank Schütte, Christian Mrosek und Siegfried Motzner.     Fotos: hek

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 18.11.2022